Über mich

Über mich

Mein Name ist Marcia Studer.


Als ursprünglich ausgebildete Zahntechnikerin schulte ich mich auf dem zweiten Bildungsweg zur Hundephysiotherapeutin um und freue mich nun, vollberuflich mit Tieren arbeiten zu dürfen.

 

Selbstverständlich war die Liebe zu Tieren schon immer ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben. Als Kind hatte ich schon immer Tiere. 2012 erfüllte ich mir mit dem Einzug eines eigenen Hundes – Maya - meinen grossen Traum. Nach dem frühzeitigen Tod von Maya begleitet mich nun seit 2017 „Fay“, meine zweite Gross-Pudeldame, überall hin. Ein Leben ohne Hund wäre für mich nur ein halbes Leben.


Das kennen viele, wie aber nun kam ich zur Hundephysiotherapie? Als Junghund kollidierte Maya beim Spiel heftig mit einem Baum. Dabei zog sie sich ein Schlagtrauma im Schulter- Nackenbereich zu. Der darauf konsultierte Tierarzt erreichte weder eine wirkliche Linderung ihrer Schmerzen, noch eine Normalisierung ihres Gangbildes. Auf der Suche nach Hilfe bekam ich den Tipp, eine Hundephysiotherapie aufzusuchen. Schon die erste Behandlung führte zu einer markanten Verbesserung. Mit jeder weiteren Behandlung kehrte die Lebensfreude von Maya weiter zurück, was wiederum leider zur Folge hatte, dass „Kamikaze-Maya“ wegen anderen Vorfällen wie unbeabsichtigte Purzelbäume und dergleichen, immer wieder den Gang in die Hundephysiotherapie nötig machte.


Seit meinem ersten Besuch in der Hundephysiotherapie wuchs in mir der Wunsch, meinem Hund sowie auch anderen Tieren auf diese Art zu helfen und zukünftig beruflich mit Tieren zu arbeiten. Und da ich im wahrsten Sinne des Wortes einen Draht zu Tieren habe, startete ich 2016 mit der Ausbildung zur Hundephysiotherapeutin, welche ich 2019 abschloss.

Seit 2017 engagiere ich mich zudem bei der Tierspitex www-tierspitex.ch ursprünglich im Baselland, später im Aargau, nun in Bern.


Nachdem ich schon in der Ausbildung feststellte, dass ich bei Behandlungen der Muskulatur und des Bewegungsapparates in einigen Fällen an Grenzen stosse, da z.B. die feinstofflichen Bereiche (Energieflüsse/ Meridiane) nicht mit einbezogen werden, habe ich mich entschieden, zusätzlich die Ausbildung zur Tierkinesiologin zu starten. Parallel habe ich die Ausbildung zur Energetischen Tiertherapeutin begonnen und 2020 abgeschlossen. Aufgrund der Corona-Krise hat sich der Abschluss zur Tierkinesiologin leider noch hinausgeschoben.


In all meinen Behandlungen fliessen meine Erfahrungen aus der Physiotherapie, der energetischen Therapie und der  Kinesiologie ein. Dies ermöglicht mir eine ganzheitliche Therapie zum Wohl Ihres Tieres.

Das Leben und Arbeiten mit Tieren ist meine Passion und ich freue mich,

wenn ich mit meiner Arbeit zu einem möglichst schmerzfreien und erfüllten Tierleben beitragen kann.